Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Hainsbach  |  E-Mail: webmaster@hainsbach.de  |  Online: http://www.hainsbach.de

Theateraufführungen unter Pfarrer Franz Laßleben

Laßleben Wildschütz von Bayrischzell 1

Man schreibt das Jahr 1950. Das Land erholte sich allmählich von den Folgen des Zweiten Weltkrieges. Konrad Adenauer war erster Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland. Im Kreml regierte Josef Stalin mit eiserner Hand. Die Faschingshochzeit hatte im Vorjahr großen Zuspruch gefunden.

 Da begann man in Hainsbach auf Initiative von Pfarrer Franz Xaver Laßleben und dessen Haushälterin Amanda mit dem Theaterspielen. 

Nachdem die Freizeitmöglichkeiten bescheiden und zudem das Fernsehen im Dorf noch unbekannt waren, waren der Zuspruch und die Begeisterung bei den örtlichen Burschen und Mädchen dementsprechend groß.

Geprobt wurde während der Wintermonate im ungeheizten Saal des Gasthauses Huber in Hainsbach.

Bei sämtlichen Proben war Pfarrer Franz Xaver Laßleben anwesend, der bei jedem Wetter zu Fuß von Haindling kam und nachher in der warmen Gaststube seinen gefüllten Bierkrug in der Runde wandern ließ. Ein willkommener Anlass für die Burschen ihren Durst zu stillen, da das Geld bei den Akteuren knapp war.

Gespielt wurden lustige Stücke, aber auch auf Wunsch von Pfarrer Franz Xaver Laßleben ernste mit geistlichem Hintergrund.

Die Aufführungen fanden in Hainsbach und zum Teil auch in Martinsbuch und Mühlhausen statt.

Gespielt wurden unter anderem: „Der Wildschütz von Bayrischzell“ und „Das Lenerl vom Königssee“.

Der Wildschütz von Bayrischzell, Hartl Hörmannsdorfer, lebte von 1908 und wurde von einem Jäger am 30. Juli 1948 erschossen. Er war im Zweiten Weltkrieg Soldat und Heeresbergführer und in den Jahren um 1950 ein gern gespieltes Wildererstück. 

Zu den Spielern(innen) der ersten Stunde zählten Hedwig Bogner, Luise Eberl, Maria Geserer, Luise Greschl, Maria Hiergeist, Ludwig Blendl, Alois Biermeier, Hans Fritsch, Johann Rohrmeier, Alois und Josef Rückerl sowie Alfons Schönhammer.

Vorstände des katholischen Burschenvereins waren Georg Greschl, Gingkofen bzw. Alfons Schönhammer, Kleinwissing.

"Wildschütz von Bayrischzell"

Laßleben Wildschütz von Bayrischzell 0

Darsteller(innen) von links: Franz Haller, Hedwig Bogner, Hans Rohrmeier, Hans Fritsch, Guido Greschl und Maria Geserer.

 Laßleben Wildschütz von Bayrischzell 1

Darsteller(innen) stehend von links: Alfons Hiergeist, Maria Geserer, Guido Greschl, Xaver Bogner, Hedwig Bogner, Alois Biermeier, Alois Rückerl, Franz Haller. Sitzend von links: Johann Rohrmeier, Hans Fritsch und Maria Haider.

Name des Theaterstückes nicht mehr bekannt.

Laßleben unbekannt 2

 Darsteller(in) von links: Hedwig Bogner, Alois Biermeier und Alfons Schönhammer.

Laßleben unbekannt 5

Darsteller(innen) von links: Hedwig Bogner, Alfons Schönhammer und Resi Bogner.

Laßleben unbekannt 7

Darsteller(in) von links: Alois Rückerl, Hans Fritsch und Resi Bogner.

Text: Joseph Bachhuber, Gingkofen

drucken nach oben