Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Hainsbach  |  E-Mail: webmaster@hainsbach.de  |  Online: http://www.hainsbach.de

Remis in Ettenkofen reicht der Gottwald-Truppe zur Meisterschaft

ETSV Hainsbach steigt in BOL auf

ETSV Senioren
Der Bezirksliga-Spitzenreiter ETSV Hainsbach zeigte im Spitzenspiel der Bezirksliga West beim ärgsten Verfolger SV Ettenkofen eine starke Partie und man trennte sich nach einem sehr schnellen und kampfbetonten Match leistungsgerecht mit 1:1 (0:0). Unter der Leitung von SR Öllinger, SV Riedlhütte, entwickelte sich vor ca. 600 Zuschauern bei hochsommerlichen Temperaturen vor allem in der ersten Hälfte dieses besagte, schnelle, Spiel. Der ETSV, der ohne den verletzten Basti Zollner antretetn musste, hatte den besseren Start, denn bereits in der 1. Min. strich ein 20-Meter-Schuss von Marek Holicki über das SVE-Gehäuse. In der 10. Min. hob der sehr stark spielende Hans Lang einen Freistoß auf David Hendrych, dessen Kopfball aus 12 Metern knapp über das Tor des Einheimischen ging. Ein abgefälschter Holicki-Schuss wurde eine sichere Beute des starken Torwart Daniel Brunner. Ettenkofen hatte in der Folge etwas mehr vom Spiel und in der 19. Min. touchierte ein 14-Meter-Schuss von Philipp Jann den Außenpfosten des ETSV-Tores. Jann war es erneut, der eine Min. später aus 6 Metern am ETSV-Gehäuse vorbei zielte. Hans Lang scheiterte nach einem Alleingang am hervorragend reagierenden Brunner, der den 14-Meter-Schuss mit Mühe zur Ecke abwehren konnte. Torwart Gottwald meisterte einen 14-Meter-Schuss von Ufuk Demirtas sehr sicher. Ein Vogt-Kopfball ging nach einer Ecke über das ETSV-Tor. Kurz vor der Halbzeit konnte Gottwald einen Pless-Schuss aus 22 Metern nur mit Mühe abwehren. Zu Beginn der 2. Halbzeit hatte der ETSV die Möglichkeit zur Führung, doch den Direktschuss von Christoph Attenberger aus 12 Metern nach einem Lang-Freistoß lenkte Brunner mit einer Glanzparade über die Latte. Ein 35-Meter-Freistoß von Max Schneider strich über das linke Tordreieck. Demirtas traf im Gegenzug aus 8 Metern nur das Außennetz. Max Schneider spielte nach gut einer Stunde David Hendrych den Ball in die Gasse, doch dieser verzog am Elfmeterpunkt, da Brunner den Winkel geschickt verkürzt hatte. Dann das 1:0 für den SVE in der 65. Min., dem eine eklatante Fehlentscheidung des ansonsten gut leitenden SR Öllinger vorausging. Andreas Huber sprang der Ball nach einem Querpass an den Fuß, von wo er zu TW Gottwald zurückprallte, der den Ball aufnahm. Öllinger gab überraschend für Freund und Feind einen indirekten Freistoß am Hainsbacher Fünfer, den Werner Fichtl gekonnt zum 1:0 in die Maschen jagte. Hainsbach drängte nun auf den Ausgleich. David Hendrychs Kopfball nach Schneider-Freistoß landete knapp neben dem Tor. Dann in der 72. Min. ein fürchterlicher Zusammenstoß zwischen David Hendrych und Bastian Haselbeck, die beide mit den Köpfen zusammen krachten und sich schlimme Cuts holten, die im Krankenhaus genäht werden mussten. Die Ausgleichsbemühungen des ETSV wurden in der 80. Min. belohnt, als Max Schneider einen Freistoß aus 30 Metern gefühlvoll auf Hans Lang hob, der per Kopf aus zehn Metern den Ball ins Dreieck zum 1:1 versenkte. In der 87. Min. dezimierte SR Öllinger den SVE, da der eingewechselte Müller wegen wiederholtem Foulspiel die gelbrote Karte bekam. Ein Lang-Freistoß in der 91. Min. wurde eine sichere Beute von Brunner. Mit diesen insgesamt gerechten Unentschieden in einem rasanten und kampfbetonten Bezirksligaspiel holte der ETSV Hainsbach den noch fehlenden Punkt zur Meisterschaft in der Bezirksliga West. Sie steigen damit zum ersten Mal in ihrer 30jährigen Vereinsgeschichte in die Bezirksoberliga auf. Dass die Verantwortlichen der Fußballabteilung, Christoph Limberger und Siegfried Paßreiter, fest mit der Meisterschaft gerechnet hatten, zeigte die Tatsache, dass sofort nach Spielschluss T-Shirts mit dem Aufdruck „ETSV Hainsbach – Meister Bezirksliga West 08/09 und BOL – Wir kommen" verteilt wurden. SVE-Coach Haselbeck: Wir waren in der erste Hälfte etwas stärker. In der zweiten Halbzeit war das gute Match sehr ausgeglichen. Die Punkteteilung ist gerecht. Wir gratulieren dem ETSV Hainsbach sehr herzlich. Wir werden versuchen, ihnen nachzufolgen, dazu wollen wir am Samstag in Neßlbach den ersten Schritt tun. ETSV-Coach Harald Gottwald: Ein verdientes Remis meiner Mannschaft nach einer Superleistung. Wir sind nach dem 0:1 toll zurückgekommen, das zeigt, dass unser Mannschaftsgefüge intakt ist und wir eine tolle Moral bewiesen haben. SVE: Daniel Brunner, Matthias Wagensonn, Leander Götz, Mathias Wirth, Bastian Haselbeck, Philipp Jann, Benjamin Vogt, Markus Pless, Christian Schmidt, Ufuk Demirtas, Werner Fichtl, Siegfried Rasthofer, Manfred Müller, Hans-Jürgen Zach. ETSV: Harald Gottwald, Andreas Huber, Stefan Lang, Wolfgang Karl, Hans Lang, Thomas Paßreiter (94./Tobias Paßreiter), Max Schneider, Christoph Attenberger, Sebastian Zollner, Marek Holicki, Tobias Stöberl (96./Sebastian Jubelt), David Hendrych (72./Ralf Rohleder); ETW Bernhard Zinner; SR Öllinger, SV Riedlhütte; Zuschauer: 600; Tore: 0:1, 65. Min. Werner Fichtl; 1:1, 80. Min. Hans Lang;

drucken nach oben