Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Hainsbach  |  E-Mail: webmaster@hainsbach.de  |  Online: http://www.hainsbach.de

05.05.2007 Rallyesprint Miesbach

05.05.07 „Auf zum Schotterfestival !“
Am 5.Mai um 6 Uhr Morgens ging es für die Fahrer Wieland Marc, Paßreiter Thomas und Hans Leipold nach Miesbach zum 2. Rallyesprint in der OC- Teammeisterschaft. Der Untergrund sorgte im Vorfeld schon für ein Augenzwinckern , 100% Schotter waren angesagt. Gefahren wurde wieder im Schotterwerk von Fischbachau, wo wir im letzten Jahr die ersten Erfahrungen sammeln durften. Nach der Abnahme ging es zur Besichtigung auf die Strecke. Dort stellten wir schon einige Löcher und Schläge fest, die im Verlauf der Rallye noch für einige Überraschungen sorgen würden. Die Sprungkuppe war selbstverständlich wie im letzten Jahr auch wieder vorhanden. Start war für 12 Uhr angesetzt. Gefahren wurde in 3 Durchgängen zu je 3 Runden. Gesamtstrecke 9 km. Das erste Fahrzeug von 63 begab sich um 12.30 auf die Strecke und Abstand von 15 Sekunden zwei weitere. Sehr zur Freude der Fahrer und der Zuschauer, da einige packende Zweikämpfe zu sehen waren.
Gleich nach Beginn kam der große Regen. Es schüttete wie aus Eimern und die Löcher fühlten sich rasch mit Wasser, was an einer Stelle zu einer regelrechten Wasserdurchfahrt führte. Ein Schlauchboot wäre hier angebrachter gewesen. Marc ging mit Startnummer 5 als erster auf die Strecke und legte einen soliden Lauf hin. Thomas folgte mit Nr. 14. Dieser überholte einen vor ihn gestarteten auf Grund eines Fahrfehlers. Was gleich für eine gute Zeit sorgen könnte. Aber zu früh gefreut. In der nächsten Runde kam die Erlösung. Mit etwas Übermut ging er es an der Sprungkuppe an, was anschließend zu einem Dreher führte und er quer zur Strecke stand. Die nachfolgenden Fahrer konnten einen Zusammenstoß gerade noch verhindern und ausweichen. Bis er wieder in Schwung kam verlor er ca. 20 Sekunden, da er in einem tiefen Loch feststeckte. Mit Nr. 26 war Hans auf die Strecke gegangen und legte einen ebenfalls guten Lauf hin .Im 2 Durchgang hatten wir Probleme mit der Leistung unseres Boliden. Anscheinend hatte er sich bei der Wasserdurchfahrt einen Schnupfen zugezogen und ist deshalb nicht mehr richtig in Schwung gekommen, was sich natürlich auf die Zeiten auswirkte. Im letzten Turn war nach einem kurzen Check wieder alles in Ordnung und wir gingen wieder auf Zeitenjagd. Wir kamen alle 3 recht gut um die Runden und hatten wieder jede Menge Spaß auf dem losen Untergrund. Im Gesamtklassement belegte von 63 gestarteten Marc den 41, Thomas den 45 und Hans den 46 Platz.
Gruß
Marc
Anzahl der Bilder: 101     |      Seite: 1 / 6

drucken nach oben