Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Hainsbach  |  E-Mail: webmaster@hainsbach.de  |  Online: http://www.hainsbach.de

03.06.07 Rallyesprint in Freilassing (Höglmeier)

Geil, schon wieder Schotteraction!

Hainsbach, 03. Juni, 05:45 Uhr, sonnig. Fahrerteam Hans Leipold, Norbert Höglmeier, Thomas Paßreiter laden mit Martin Apfel, der leider verletzungsbedingt pausieren musste, unseren 318is auf den Anhänger und machen uns auf den Weg nach Freilassing, genauer zum Rallysprint Freilassing in die Moosleitner Kiesgrube.

Freilassing, 08:15 Uhr. Wir laden das Auto ab und begeben uns rasch zur Anmeldung, wo wir die beeindruckende Gassner-Motorsport Flotte mit 8 Autos und Service-Crew erblicken. Dann heißt es Startnummer aufkleben (35 / 66 / 78) und anschließend die Strecke ab fahren.

10:15 Uhr. Technische Abnahme wird von Hermann Gassner persönlich durchgeführt. Natürlich wie immer alles i.O.!

11:00 Uhr. Begrüßung und Fahrerbesprechung wird von Franz Auer sen. geleitet.

11:15 Uhr. Die Startnummer Null geht auf die Strecke und zeigt allen was Rallyesport heißt. Geile Drifts und trotzdem saubere Linie – Hermann Gassner lässt es sich nicht nehmen bei seiner Heimveranstaltung das Vorausauto, einen N5 Mitsubishi EVO VI zu fahren.
Beim ersten Lauf stehen 2 Runden plus Ausfahrt auf dem Programm. Thomas leistet sich wie beim letzten Mal einen Verbremser, da er in einer Bergabpassage etwas zu schnell über eine Kuppe fährt und somit gerade vor einem Kieshaufen noch bremsen konnte. Leider verlor er viel Zeit, da er sich nur mit dem Rückwärtsgang befreien konnte (3:58.31). Norbert machte es besser und bewältigt den Kurs mit einer Zeit von 3:49.03. Hans hat auch keine größeren Probleme und kommt mit 4:01.95 ins Ziel. Der zweite und dritte Durchgang wird aufgrund der hohen Starterzahl von 64 nur mit einer Runde plus Ausfahrt gefahren. Jetzt startet das Feld mit Nummer 21 nachdem die Moosleitner Bagger die Piste neu vorbereiten. Somit ist in diesem Durchgang Norbert als erster vom MC Labertal an der Reihe und legt 1:56.63 vor. Hans bleibt auch unter 2min mit 1:59.70. Thomas bleibt diesmal auch fehlerfrei mit 1:58.33.
Im dritten Run spürte man am Auto schon, was die Steine mit dem Unterbodenschutz, der nun direkt an die Ölwanne gedrückt wird, angerichtet haben. Norbert kann seine Zeit aus dem 2. Durchgang mit 1:56.65 bestätigen. Hans fährt 2:04.79 und Thomas verbesserte sich auf 1:54.47.

17:45 Uhr. Abfahrt nach Hainsbach.

Fazit: Wieder viel Fahrspaß auf Schotter und bis auf die eingedrückte Ölwanne keine größeren Schäden am Auto.
Anzahl der Bilder: 234     |      Seite: 1 / 12

drucken nach oben